Datenschutz
Ego-Shoots-Familienalbum
Hubertus-Spültuch
Impressum
Meine Oma
Net-Along
Pythagoras-Armkugel
Taschen filzen
Wavy Cowl
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren


 
Beim Vorderteil habe ich es nun nach ein wenig Überlegung geschafft, die nachträgliche Stickerei zu vermeiden, indem ich die Maschen an der Schräge der verkürzten Reihen in der hellen Farbe gestrickt habe. Hier das Vorderteil:

Und zum Vergleich die mit Maschenstich überstickten Ränder der schrägen Teile hinten:

Und nachmittags so... Das Sticken macht echt Spaß, auch wenn ich etwas lahm bin, denn man ist ganz frei. Der Stielstich kann/soll ohne Stickrahmen gemacht werden und das Füllen der Flächen hat so was... mittelalterliches :-))


So weit, so gut, nachher kommen nur noch die glatt rechts gestrickten Ärmel, mindless. Danach möchte ich den schrägen Pulli aus den verschiedenen Kastanien-gefärbten Garnen fertig machen. Dann kommt ein Geschenk für den Dezember. Darüber hinaus habe ich keine Strick-Pläne, laufe mit gekauften(!), dünnen(!) Strickjacken rum.
Der Photobucket-Account, von dem meine Fotos hierher kommen ist auch zweifelhaft geworden, die wollen von einigen Hunderte von Dollares, damit die Fotos im eigenen Blog erscheinen. Ich zahl seit zwei, drei Jahren etwa 20 Euro im Jahr, doch wenn das mehr wird, stirbt auch dieses halbtote Strickblog. ;-)
(Es sei denn, jemand verrät mir einen neuen, kostenlosen ...)
Mann, was für Zeiten!


Das kostenlose Modell ist jetzt grad richtig gewesen, um Alpakareste zu reduzieren. Es dräut der Herbst, da krieg ich wieder Lust zum Stricken. Und bevor ich mir selbst einen sinnlosen Pulli stricke, mach ich erst mal was für andere...

Nummer Zwei aus (ähm) kratzigem Norwegergarn ist unterwegs. Ein Modell aus einer älteren VERENA (da sind ja immer Hammer-Kinderpullis drin, das muss man jetzt schon mal zugeben).


Ich denk, mich trifft der Schlag:

Lauter Achtziger-Jahre-Modelle! Alle wie neu, nie getragen - die haben in einem Lager überlebt, um uns heute zu erfreuen...

Das ist vielleicht mein Favorit, denn so was habe ich damal auch verbrochen. Ohne zu respektieren, dass mein Körper sich nicht für Fledermäuse eignet und unter Zuhilfenahme jeder Art von Effektgarnen sinnlose Intarsienmuster...

Das ist einfach nur hässlich, oder?

Was will uns dieses Muster sagen? Ein Stück Wassermelone sendet einen Laserstrahl zu einer Sonnenbrille?

Urks! .. und beim letzten Pulli wollte die Kamera einfach nicht scharf stellen. Senf ist für mich schlimm...Dazu dann Kotzgrau...


Für den speziellen Bayeux-Stich musste ich allerdings erst mal ein bis zwei Tutorial-Videos anschauen, dann aber war alles klar, JETZT verstehe ich auch die beiliegende, gedruckte Anleitung :-)
Die Flächen lassen sich wirklich schnell füllen und es wird weniger Material gebraucht als beim Plattstich. Die Umrandungen aus Stielstich (back stitch) werde ich bei den Gesichtern und feineren Details nur mit einfachem Garn machen. Auch sollte ich vielleicht ganz kleine Partien in den Gesichtern lieber im Steppstich oder so machen, das Gallionsmännchen hat sehr dicke Augenbrauen ;-)
Das ist die ideal Beschäftigung für Spätsommertage.


 

twoday.net AGB

xml version of this page

powered by Antville powered by Helma