Datenschutz
Ego-Shoots-Familienalbum
Hubertus-Spültuch
Impressum
Meine Oma
Net-Along
Pythagoras-Armkugel
Taschen filzen
Wavy Cowl
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren


 
...sollten es nicht werden. Das habe ich nach dem zweiten Streifen gemerkt. Ich hatte dann aber keine Lust, wieder was aufzutrennen, daher habe ich die Streifen nun "rhythmisiert". :-)
Ich bin aber trotzdem ein Idiot, denn ich weiß gar nicht, ob das Türkis für zwei Ärmel überhaupt reicht.
Erst mal werde ich davor die Augen verschließen (den Halsausschnitt recht bald stricken und nicht zu weite Ärmel planen). Ääääh. Aber ich habe ja andere Farben, dann wird der Pulli RICHTIG schrill.

à propos schrill :-)
Ich hatte mal wieder Lust auf Flöte und Klavier spielen... Außerdem habe ich seit Neuestem eine Art Schalmei (ein Saxonett oder auch Taschenklarinette mit Blockflöten-Grifftabelle) - instant Erfolgserlebnis!
Jedenfalls, was wollte ich sagen... Meine alten Augen, die normalerweise eine Gleitsichtbrille tragen, scheitern an den Noten. Für die Gleitsicht muss ich den Kopf absurd hoch recken. Ohne Brille sehe ich nichts. Also müssen alte Brillen ran, die liegen an allen möglichen Stellen. Eine alte Schmetterlingsbrille habe ich jetzt mit der Klebepistole repariert, die ist aus der frühen Astigmatismus-Zeit :-))) Könnte klappen.


Diese Farbkombination gefällt mir nun ganz gut, auch wenn die Stelle, wo der Hintergrund wechselt, nicht perfekt ist. Ich hatte danach (zwei Reihen später) einen zweiten Streifen mit dunkelviolettem Hintergrund angefangen, doch das ist zu viel und sieht nicht gut aus, also wieder was aufgetrennt. Nun mache ich breite Leerstreifen (ganz unklassisch) dazwischen und werde die gleiche Farbkombination wieder stricken, vielleicht aber die Muster variieren (XOXOX).


Norwegische Wolle verlangt Norwegermuster. Dieses Mal scheue ich nicht davor zurück, in Hin- und Rückreihen zu stricken (Muster mit 3,5ern, Hintergrund mit 3 mm Nadeln). Der Pulli wird türkisfarben mit quietschbuntem Muster. Krönchen mache ich nicht, aber die Muster kommen aus dem "Traditional Fair Isle" Buch. Und wie immer bei selbstentworfenem FI habe ich ganz schön viele Reihen gestern wieder aufgetrennt, weil die Farbkombi nicht hot genug war und an einer Stelle zu wenig Kontrast war.

Die zwei (!) fertigen Jacken habe ich immer noch nicht geknipst, es war einfach zu warm.


Das Ding, nach dem Muster von Henry VII., dessen Anthrazitfarbe sich ganz schlecht fotografieren lässt, kommt zur Vollendung. Yeah!
Weil ich gestern mit den Ärmeln an einem Punkt war, an dem ich nicht weiterstricken konnte (erst mal nähen, dann schneiden, dann nähen, dann Bündchen in Runden anstricken... (siehe Foto unten), nahm ich mir den Ausschnitt der Jacke vor. Hier war ich stets am Überlegen, wie ich den V-Ausschnitt machen sollte. Es kommt da ein Reißverschluss rein und der Ausschnitt sollte nicht zu schmal sein, aber an die schmale Kantenblende anschließen. Jetzt habe ich es getan: Mit verkürzten Reihen das Blendenmotiv der unteren Ärmelkanten reingepfuscht, GESCHAFFT! Fragt mich nicht...

Und hier kann ich nun weitermachen.


Da kann man sich kaum entscheiden:

Die Reißverschlüsse passen beide super. Ich werde wohl den Rosafarbenen verwenden, denn den Grünen kann man auch mal als Kontrast einsetzen... Wenn ich schon so schöne Blenden gestrickt habe... (zwei Abende Arbeit, uff!) Und das Einnähen wird auch kein Spaß, so was mache ich zwar grundsätzlich per Hand, denn da habe ich alles besser im Griff und ich kann die Naht auf der Rückseite der Blenden verstecken, aber das dauert!


 

twoday.net AGB

xml version of this page

powered by Antville powered by Helma