Datenschutz
Ego-Shoots-Familienalbum
Hubertus-Spültuch
Impressum
Meine Oma
Net-Along
Pythagoras-Armkugel
Taschen filzen
Wavy Cowl
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren


 
Das Ding, nach dem Muster von Henry VII., dessen Anthrazitfarbe sich ganz schlecht fotografieren lässt, kommt zur Vollendung. Yeah!
Weil ich gestern mit den Ärmeln an einem Punkt war, an dem ich nicht weiterstricken konnte (erst mal nähen, dann schneiden, dann nähen, dann Bündchen in Runden anstricken... (siehe Foto unten), nahm ich mir den Ausschnitt der Jacke vor. Hier war ich stets am Überlegen, wie ich den V-Ausschnitt machen sollte. Es kommt da ein Reißverschluss rein und der Ausschnitt sollte nicht zu schmal sein, aber an die schmale Kantenblende anschließen. Jetzt habe ich es getan: Mit verkürzten Reihen das Blendenmotiv der unteren Ärmelkanten reingepfuscht, GESCHAFFT! Fragt mich nicht...

Und hier kann ich nun weitermachen.


Da kann man sich kaum entscheiden:

Die Reißverschlüsse passen beide super. Ich werde wohl den Rosafarbenen verwenden, denn den Grünen kann man auch mal als Kontrast einsetzen... Wenn ich schon so schöne Blenden gestrickt habe... (zwei Abende Arbeit, uff!) Und das Einnähen wird auch kein Spaß, so was mache ich zwar grundsätzlich per Hand, denn da habe ich alles besser im Griff und ich kann die Naht auf der Rückseite der Blenden verstecken, aber das dauert!


Ein Gebrösel und Gefussel. Ich habe so altes gewachstes Baumwollgarn in passendem Grün, das hat die Nähmaschine gar nicht gemocht. Aber am Ende waren dann doch alle Kanten gesichert und die Jacke hat nun Jackenform. Jetzt fragt sich, ob ich einen Verschluss arbeite. Das Blöde sind die doppelten Säume (also der Saum, der doppelte Lagen verursacht), da machen sich Knopflöcher nicht so gut...
Einen einzigen passenden Knopf oder fünf andere mit Löchern hätte ich. Vielleicht sollte ich aber mal einen passenden Reißverschluss suchen. Bloß... in diesen Farben?!
Ha, Papperlapapp, schon gefunden und so günstig. Schweinchenrosa und kräftiges Hellgrün, dann kann ich immer noch entscheiden...


Hier sieht man den Grund, warum ich auch bei der zweiten Version der Jacke aus der Verena (Caroly) dieses etwas dröge Standard-FI-Muster verwende, denn das Muster verschwindet zwar an den kontrastärmeren Stellen, man kann es sich aber "denken" :-)
Komplizierte Muster würden da untergehen.
Ich habe inzwischen auch schon das Verena-Sommerheft erhalten. Erwartungsgemäß ist es nicht so der Brüller, denn rückenfreie Tops mit Lochmuster :-) sind für mich nicht mehr tragbar (und waren es auch selten) :-) Ich trage es mit Fassung, denn das kostet nur ein Viertel des Rowan-Heftes.
Dafür habe ich auf der ersten Seite innen bei den Laufsteg-Fotos einen schönen, grellen, quietschgelben FI-Pulli mit wenig Muster (eher so Musterstreifen) gesehen, das könnte ich nachmachen.


Sorry, liebe Leserin. Nach zwei Reihen eines uralten WIP-Tuches war schon wieder Schluss. Aber am Wochenende bin ich wieder zu Hause.

Schönes, ruhiges Ferienhaus, übrigens...


 

twoday.net AGB

xml version of this page

powered by Antville powered by Helma