Datenschutz
Ego-Shoots-Familienalbum
Hubertus-Spültuch
Impressum
Meine Oma
Net-Along
Pythagoras-Armkugel
Taschen filzen
Wavy Cowl
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren


 
Ich weiß noch, wie ich vor ein paar Jahren in der Bretagne um solche Stick-Kits herum geschlichen bin und ein bisschen zu sparsam war... EWIG bin ich herum geschlichen! :-)
Aber jetzt habe ich Lust und mich für dieses mittlere Format entschieden.
Wer das nicht kennt, den sogenannten Teppich von Bayeux, der möge bitte hier mal schauen. STICKEREI AUS DEM 11. JAHRHUNDERT. Gestickte Geschichte. Unfassbar ausdrucksstark...


Ich bin ein Teufel, ich weiß...
Nach zwei Fehlern war ich noch - naja - nachsichtig. Aber als ich die Schwurwolle gefunden hatte, hab ich der Verena geschrieben. Danach habe ich den Artikel der Kolumne ("Blindtext Beschreibung", siehe unten) gelesen.

Mal vom dünnen Inhalt abgesehen, ist das schon rekordverdächtig. Auf EINER EINZIGEN Seite, gell?!
Heute hab ich einfach noch ein paar Fehlerchen zusammengestellt, um euch zu erfreuen. :-)

Das ist Qualitätsjournalismus! (hahaha)

Die konnten sich wohl keinen einzigen Korrekturdurchlauf leisten. Ist mir wirklich ein Rätsel!

Ach, die Modelle? ja. Mei. Geht schon. Nichts Besonderes dabei.


Zwei Beiträge im Blog an einem Tag, nachdem ich mo-na-te-lang... Egal. Heute war das Wetter geeignet, wenigstens eine der zwei fertigen Jacken vorzuführen:

Zur Erinnerung, die Muster der Jacke sind die von dem Starmore-Henry-VII-Pulli für Männer. Bloß eben als Jacke und figurbetonter...
Bei dem (fast-)Schwarz sieht man das Muster allerdings nicht sonderlich gut...


von einer blauen Strickjacke. Was nicht passt, wird passend gemacht. Die Stränge durften erst mal im kalten Wollprogramm ihr Fett weg kriegen, dann habe ich Ashford halb "Blue" und halb"Navy" angerührt und die Stränge in heißer Farbflotte versenkt, damit die Farbe möglichst satt wird.

So in etwa, so Jeansblau...:-)) der Gummihandschuh war nicht ganz dicht...

Nachtrag:

Ein kleines bisschen fleckig, aber 600 Gramm passen eben nur knapp in den Topf und bei Blau war das immer schon so... Ich bin zufrieden!


...sollten es nicht werden. Das habe ich nach dem zweiten Streifen gemerkt. Ich hatte dann aber keine Lust, wieder was aufzutrennen, daher habe ich die Streifen nun "rhythmisiert". :-)
Ich bin aber trotzdem ein Idiot, denn ich weiß gar nicht, ob das Türkis für zwei Ärmel überhaupt reicht.
Erst mal werde ich davor die Augen verschließen (den Halsausschnitt recht bald stricken und nicht zu weite Ärmel planen). Ääääh. Aber ich habe ja andere Farben, dann wird der Pulli RICHTIG schrill.

à propos schrill :-)
Ich hatte mal wieder Lust auf Flöte und Klavier spielen... Außerdem habe ich seit Neuestem eine Art Schalmei (ein Saxonett oder auch Taschenklarinette mit Blockflöten-Grifftabelle) - instant Erfolgserlebnis!
Jedenfalls, was wollte ich sagen... Meine alten Augen, die normalerweise eine Gleitsichtbrille tragen, scheitern an den Noten. Für die Gleitsicht muss ich den Kopf absurd hoch recken. Ohne Brille sehe ich nichts. Also müssen alte Brillen ran, die liegen an allen möglichen Stellen. Eine alte Schmetterlingsbrille habe ich jetzt mit der Klebepistole repariert, die ist aus der frühen Astigmatismus-Zeit :-))) Könnte klappen.


Diese Farbkombination gefällt mir nun ganz gut, auch wenn die Stelle, wo der Hintergrund wechselt, nicht perfekt ist. Ich hatte danach (zwei Reihen später) einen zweiten Streifen mit dunkelviolettem Hintergrund angefangen, doch das ist zu viel und sieht nicht gut aus, also wieder was aufgetrennt. Nun mache ich breite Leerstreifen (ganz unklassisch) dazwischen und werde die gleiche Farbkombination wieder stricken, vielleicht aber die Muster variieren (XOXOX).


 

twoday.net AGB

xml version of this page

powered by Antville powered by Helma